Verbaler Schlagabtausch im Plenum, Glühwein und Gesang
375Efwysttqn4Hsjus8Dwq

MdL Christian Tischner begrüßte 50-köpfige Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis im Thüringer Landtag Greiz/Erfurt. 50 Frauen und Männer aus Greiz und Umgebung hatte MdL Christian Tischner (CDU) am 14. Dezember 2018 zu einer Informationsfahrt in den Thüringer Landtag eingeladen. CDU-Landesvorsitzender und Fraktionschef Mike Mohring stand den Besuchern ebenfalls gern Rede und Antwort. Die Landtagspolitiker dankten der Gruppe für ihr großes Engagement im Ehrenamt, mitgefahren waren unter anderem die Sängerinnen und Sänger des Greizer Volkskunstensembles und des Greizer Männerchores aber auch Vertreter des Seniorenbeirates und des Bundes der Vertriebenen sowie weitere interessierte Bürger. Es war der letzte Plenumstag des Kalenderjahres, für den u.a. die Diskussion über das umstrittene neue Thüringer Schulgesetz auf der Tagesordnung stand. Für den Bildungsexperten der CDU ein besonders heißes Eisen, sodass die Gäste aus der Region Greiz von der Tribüne aus so manchen harten Schlagabtausch zwischen „ihrem“ Abgeordneten, den Vertretern der Regierungsfraktionen und Minister Holter verfolgen konnten. Für Christian Tischner ist klar: „Das Letzte, was wir jetzt brauchen sind Standortdiskussionen um unsere Schulen und verschärfte Inklusion. Wir brauchen ganz klar mehr Lehrer und müssen mehr Referendare ausbilden.“ Den Gedankenaustausch über Schulstrukturen im ländlichen Raum und über Förderschulen führte Christian Tischner mit seinen Besuchern im Landtag anschließend fort. Nach dem Besuch im Landtag ging es gemeinsam auf den Erfurter Weihnachtsmarkt am Dom, der in diesem Jahr als der schönste Deutschlands gekürt worden ist. Bei Glühwein und gebrannten Mandeln machte der Bummel durchs Weihnachtsland viel Spaß. Klar, dass auf der Rückreise im Bus noch manches Lied angestimmt wurde. Ulrich Zschegner bedankte sich im Namen aller Teilnehmer herzlich für diesen informativen und gut organisierten Ausflug. Ein Dankeschön erhielt ebenfalls die Busfahrerin von Marhold-Reisen, die uns sicher und mit einer gehörigen Portion Humor in die Landeshauptstadt fuhr. Christian Tischner freute sich, dass aus seinem Wahlkreis an diesem Plenumstag die zahlenmäßig stärkste Besuchergruppe im Landtag vertreten war. „Das Gespräch mit den Bürgern, der Gedankenaustausch und die gegenseitige Wertschätzung sind mir sehr wichtig. Für eine gute Bildung und mehr Chancen im ländlichen Raum setze ich mich seit vier Jahren ganz besonders ein.“


Greiz/Erfurt. 50 Frauen und Männer aus Greiz und Umgebung hatte MdL Christian Tischner (CDU) am 14. Dezember 2018 zu einer Informationsfahrt in den Thüringer Landtag eingeladen. CDU-Landesvorsitzender und Fraktionschef Mike Mohring stand den Besuchern ebenfalls gern Rede und Antwort. Die Landtagspolitiker dankten der Gruppe für ihr großes Engagement im Ehrenamt, mitgefahren waren unter anderem die Sängerinnen und Sänger des Greizer Volkskunstensembles und des Greizer Männerchores aber auch Vertreter des Seniorenbeirates und des Bundes der Vertriebenen sowie weitere interessierte Bürger. Es war der letzte Plenumstag des Kalenderjahres, für den u.a. die Diskussion über das umstrittene neue Thüringer Schulgesetz auf der Tagesordnung stand. Für den Bildungsexperten der CDU ein besonders heißes Eisen, sodass die Gäste aus der Region Greiz von der Tribüne aus so manchen harten Schlagabtausch zwischen „ihrem“ Abgeordneten, den Vertretern der Regierungsfraktionen und Minister Holter verfolgen konnten. Für Christian Tischner ist klar: „Das Letzte, was wir jetzt brauchen sind Standortdiskussionen um unsere Schulen und verschärfte Inklusion. Wir brauchen ganz klar mehr Lehrer und müssen mehr Referendare ausbilden.“ Den Gedankenaustausch über Schulstrukturen im ländlichen Raum und über Förderschulen führte Christian Tischner mit seinen Besuchern im Landtag anschließend fort. Nach dem Besuch im Landtag ging es gemeinsam auf den Erfurter Weihnachtsmarkt am Dom, der in diesem Jahr als der schönste Deutschlands gekürt worden ist. Bei Glühwein und gebrannten Mandeln machte der Bummel durchs Weihnachtsland viel Spaß. Klar, dass auf der Rückreise im Bus noch manches Lied angestimmt wurde. Ulrich Zschegner bedankte sich im Namen aller Teilnehmer herzlich für diesen informativen und gut organisierten Ausflug. Ein Dankeschön erhielt ebenfalls die Busfahrerin von Marhold-Reisen, die uns sicher und mit einer gehörigen Portion Humor in die Landeshauptstadt fuhr. Christian Tischner freute sich, dass aus seinem Wahlkreis an diesem Plenumstag die zahlenmäßig stärkste Besuchergruppe im Landtag vertreten war. „Das Gespräch mit den Bürgern, der Gedankenaustausch und die gegenseitige Wertschätzung sind mir sehr wichtig. Für eine gute Bildung und mehr Chancen im ländlichen Raum setze ich mich seit vier Jahren ganz besonders ein.“

Greiz/Erfurt. 50 Frauen und Männer aus Greiz und Umgebung hatte MdL Christian Tischner (CDU) am 14. Dezember 2018 zu einer Informationsfahrt in den Thüringer Landtag eingeladen. CDU-Landesvorsitzender und Fraktionschef Mike Mohring stand den Besuchern ebenfalls gern Rede und Antwort. Die Landtagspolitiker dankten der Gruppe für ihr großes Engagement im Ehrenamt, mitgefahren waren unter anderem die Sängerinnen und Sänger des Greizer Volkskunstensembles und des Greizer Männerchores aber auch Vertreter des Seniorenbeirates und des Bundes der Vertriebenen sowie weitere interessierte Bürger. Es war der letzte Plenumstag des Kalenderjahres, für den u.a. die Diskussion über das umstrittene neue Thüringer Schulgesetz auf der Tagesordnung stand. Für den Bildungsexperten der CDU ein besonders heißes Eisen, sodass die Gäste aus der Region Greiz von der Tribüne aus so manchen harten Schlagabtausch zwischen „ihrem“ Abgeordneten, den Vertretern der Regierungsfraktionen und Minister Holter verfolgen konnten. Für Christian Tischner ist klar: „Das Letzte, was wir jetzt brauchen sind Standortdiskussionen um unsere Schulen und verschärfte Inklusion. Wir brauchen ganz klar mehr Lehrer und müssen mehr Referendare ausbilden.“ Den Gedankenaustausch über Schulstrukturen im ländlichen Raum und über Förderschulen führte Christian Tischner mit seinen Besuchern im Landtag anschließend fort. Nach dem Besuch im Landtag ging es gemeinsam auf den Erfurter Weihnachtsmarkt am Dom, der in diesem Jahr als der schönste Deutschlands gekürt worden ist. Bei Glühwein und gebrannten Mandeln machte der Bummel durchs Weihnachtsland viel Spaß. Klar, dass auf der Rückreise im Bus noch manches Lied angestimmt wurde. Ulrich Zschegner bedankte sich im Namen aller Teilnehmer herzlich für diesen informativen und gut organisierten Ausflug. Ein Dankeschön erhielt ebenfalls die Busfahrerin von Marhold-Reisen, die uns sicher und mit einer gehörigen Portion Humor in die Landeshauptstadt fuhr. Christian Tischner freute sich, dass aus seinem Wahlkreis an diesem Plenumstag die zahlenmäßig stärkste Besuchergruppe im Landtag vertreten war. „Das Gespräch mit den Bürgern, der Gedankenaustausch und die gegenseitige Wertschätzung sind mir sehr wichtig. Für eine gute Bildung und mehr Chancen im ländlichen Raum setze ich mich seit vier Jahren ganz besonders ein.“