Greiz
Fullsizeoutput A7D5

Einst Residenz- heute Kreisstadt

Greiz ist die Perle des Vogtlandes. Die einstige Residenzstadt an der Weißen Elster hat Charme und Kulturschätze, wie das Obere und Untere Schloss sowie den Greizer Park mit dem Sommerpalais, das 2019 seinen 250. Geburtstag feiert. Ohne Frage gute Voraussetzungen für den Tourismus, der weiter ausgebaut werden kann. Großes Plus dafür ist ebenfalls die moderne Vogtlandhalle mit einem regional ansprechenden Spielplan. Und natürlich der musikalische Botschafter der Region, die Vogtland Philharmonie Greiz-Reichenbach, deren Förderverein inzwischen über 450 Mitglieder zählt.

"Greiz hat Reiz", davon überzeugten sich 2009 während der Feierlichkeiten zur 800-jährigen Ersterwähnung der Stadt und des Thüringentages, über 100 000 Besucher. Die Geschichte der Stadt ist eng mit dem Vogtland und dem Fürstengeschlecht Reuß, Älterer Linie verbunden. Aktuell leben in Greiz und seinen Ortsteilen rund 24 000 Einwohner. Zu den Ortsteilen gehören Aubachtal, Caselwitz, Cossengrün, Dölau, Eubenberg, Gommla mit Pommeranz, Hohndorf mit Gablau, Leiningen, Pansdorf und Tremnitz, Irchwitz mit St. Adelheid, Kurtschau, Moschwitz, Obergrochlitz, Pohlitz mit Herrenreuth, Raasdorf, Reinsdorf mit Waltersdorf, Rothenthal, Sachswitz, Schönbach, Schönfeld, Thalbach und Untergrochlitz.

Der Erhalt des Kreisstadtstatus für Greiz gehört gegenwärtig zu den wichtigsten politischen Zielen. Die Bürgerinitiative "Meine Kreisstadt Greiz" sammelte im Jahr 2018 über 7000 Unterschriften gegen die geplante Gebietsreform der rot-rot-grünen Regierungskoalition. Der Gegenwind in ganz Thüringen verhinderte zunächst die Umsetzung der Regierungspläne.

Greiz hat sich als Verwaltungszentrum des Landkreises etabliert. Die Wirtschaft in der Stadt braucht bessere Standortbedingungen, um weiter wachsen zu können. Wirtschafts- und Tourismusförderung stehen ganz oben auf der To-Do-Liste. Ebenso wie eine leistungsfähige und vielseitige Schullandschaft, eine gute Kindertagesstätten-Versorgung und niveauvolle Wohnformen für die Senioren. Für Vielfalt und Geselligkeit im Leben der Stadt spricht die aktive Arbeit von knapp 400 Vereinen.